Außenansicht mit See – Kloster Wald – Gymnasium – Intenat – Lehrwerkstätten
Menü
14.06.2021

Wir suchen eine pädagogische Fachkraft (m/w/d)

(Erzieherin/Sozialpädagogin oder vergleichbare Qualifikation)
unbefristet, 80% Stellenumfang, vorzugsweise zum Schulbeginn
im September 2021 oder später.

Ihre Aufgaben als pädagogische Fachkraft

  • Sie sind fähig, eigenständig und verantwortungsbewusst eine Mädchengruppe zu leiten
  • Sie organisieren Gruppenaktivitäten, übernehmen Lernbegleitung und das Angebot von Freizeit-AG's
  • Sie machen christliche, soziale und kulturelle Werte für Kinder und Jugendliche erfahrbar
  • Sie haben Freude im Umgang mit Heranwachsenden, betrachten sich als deren Wegbegleiter in ihrer Entwicklung und führen Entwicklungsgespräche
  • Sie sind bereit, aktiv an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Internats mitzuarbeiten

Wir erwarten von Ihnen als pädagogische Fachkraft

  • Kommunikationsfähigkeit und ein offenes Ohr für die Ihnen anvertrauten Schülerinnen gehören zu Ihrer Stärke
  • eine gute Qualifikation, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Schutzkonzept und grenzachtendes Verhalten sind Ihnen ein selbstverständliches Anliegen
  • Sie identifizieren sich mit christlichen Werten und dem pädagogischen Profil der Heimschule Kloster Wald
  • Dokumentation und Bereitschaft zum konzeptionellen Arbeiten
  • die Bereitschaft zu Abend-, Wochenend- und Nachtdiensten

Wir bieten Ihnen als pädagogische Fachkraft

  • einen sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein attraktives Gehaltsmodell: tarifliche Vergütung nach AVO (in Anlehnung an TV-L)
    + Zeitzuschläge + 30 Tage Urlaub + Sonderzahlung
  • arbeitsfreie Zeit während der Schulferien
  • arbeiten nach Qualitätsstandards

Schwerbehinderte BewerberInnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Sie sind interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 30. Juni 2021.
Email: rita.schmid [at] heimschule-kloster-wald [dot] de

zurück
Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg